VLN #1 2016: Neue Fahrer im Team Scheid – Honert – Motorsport

Auch in der Saison 2016 wird das Team Scheid Honert Motorsport aus Kottenborn im bewährten Eifelblitz-Blau mit dem BMW 235i Racing in der CUP5-Klasse an den Start gehen.

Neu sind die beiden Fahrer, die am Samstag, den 02. April die Startnummer 666 pilotieren werden. Schon seit einiger Zeit konnte sich Teamchef Johannes Scheid auf eine Zusammenabreit mit dem Österreicher Thomas Jäger einigen. „Der Junge ist mir bereits letztes Jahr sehr positiv aufgefallen, er kennt das Auto, die Strecke und ist verdammt schnell“, freut sich Johannes Scheid auf die Zusammenarbeit mit dem 21-jährigen Wiener.

Auch Thomas Jäger freut sich auf die Nordschleife, die VLN und auch sehr auf das Team Scheid. „Ich bin überglücklich dieses Jahr mit dem Team Scheid Motorsport auf der Nürburgring Nordschleife zu starten. Für mich ist es eine besondere Ehre auf dem legendären Eifelblitz Rennen fahren zu dürfen“, freut sich der Österreicher sehr auf die Saison.

„Unser Ziel ist es im Laufe der Saison um Top-Ergebnisse zu kämpfen und ich hoffe, dass wir diese Saison das nötige Glück haben um ganz Vorne zu sein“, bekennt sich Thomas Jäger optimistisch.

Besonderer Dank gilt dabei seinem Arbeitgeber, dem Bundesheer Österreichs. „Außerdem möchte ich auch erwähnen, dass ich zurzeit als erster Motorsportler meinen Grundwehrdienst beim Bundesheer im Heeressportzentrum leisten darf. Ein großer Dank an das österreichische Bundesheer für ihre tolle Unterstützung, welche es mir erlaubt top vorbereitet zu den Rennen zu kommen. Danke auch an meine weiteren Sponsoren und Unterstützer. Nun kann ich es kaum erwarten bis es endlich los geht und freue mich schon riesig auf das erste Rennen!”

Zweiter Fahrer neben Thomas Jäger wird beim Saisonauftakt der Nordschleifenspezialist Rudi Adams sein. „Das ganze kam auch für mich sehr überraschend. Dank Herrn Honert von Honert Schrauben konnten wir gestern den Deal fest machen“, zeigte sich der Eifeler ebenfalls sehr erfreut. „Natürlich kenne ich Johannes Scheid und sein Team schon seit einer halben Ewigkeit und habe seine Erfolge immer bewundert. Von daher auch für mich eine besondere Ehre, den Eifelblitz pilotieren zu dürfen.“ Rudi Adams, der genau wie das Team Scheid nur wenige Kilometer vom Nürburgring entfernt wohnt, weiß aber auch, dass es beim ersten Lauf zunächst einmal darum geht, fehlerfrei durch zu kommen. „Ich kenne den BMW M235i Racing noch gar nicht und werde wohl erst beim Zeittraining am Samstag meine erste Runden damit fahren können“, ist der Reifentest-Ingenieur zurückhaltend. „Und die Klasse ist schon verdammt hart und gut besetzt, da muss man top vorbereitet sein, um ganz vorne mitfahre zu können. Aber wie gesagt, erstmal fehlerfrei bleiben, der Rest wird sich zeigen.“

Genauso sieht es auch Teamchef Johannes Scheid: „Ich freue mich sehr auf die Saison, bin optimistisch was meine beiden Fahrer Thomas Jäger und Rudi Adams angeht, aber Samstag ist erst einmal Standortbestimmung angesagt. Wenn wir fehlerfrei bleiben, können wir sicherlich ein gutes Resultat einfahren.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>